BITTE HÖR NICHT AUF ZU TRÄUMEN VON EINER BESSEREN WELT

 

Bitte hör nicht auf zu träumen von einer besseren Welt!

 Dieses wunderschöne Lied von Xavier Naidoo hat mich inspiriert, diese Bitte auch an dich weiterzutragen.

 

Denn es stimmt. Die Welt braucht Träumer, Visionäre, Positivisten, einfach Lichter, die an das Gute und Schöne glauben.

 

Ja, Menschen, die gerade jetzt die stete innere Gewissheit in sich tragen, dass trotz Krieg, Zerstörung, Umweltverschmutzung, Gier und unendlichem Leid die Welt auch von etwas Positivem beseelt ist und dass das Licht stets stärker ist als die Dunkelheit.

 

Ich bin so ein Mensch :-) Und ich bin nicht alleine. Vielleicht bist ja auch du so ein Mensch. Das wäre toll ( vielleicht darf ich dich mit diesem Artikel aber auch erstmal davon überzeugen - auch gut). Wir Lichter sind leider nicht unbedingt in der Überzahl in  unserer Gesellschaft, doch dennoch gibt es uns und es ist so wichtig, dass wir da sind! Und deshalb schreibe ich dir. Vielleicht gehört es mit zu meiner Aufgabe hier auf Erden einfach nur ein funkelnder Stern zu sein. Andere anzustecken, ihnen Mut zu machen, sich in ihrer vollen Schönheit und Größe zu zeigen, sie aufzufordern, gegebenenfalls auch gegen den Strom zu schwimmen, der ihnen immer wieder weismachen möchte, dass sie verkehrt liegen, dass es so, wie sie es angehen, niemals funktionieren wird.

Ich setze dagegen und sage: "Pustekuchen! Alles ist möglich."

Also, bitte hör nicht auf zu träumen von einer besseren Welt. Und weiter heißt es: " Fangen wir an aufzuräumen, bau sie dir so, wie sie dir gefällt."

 

Bei jedem einzelnen von uns fängt es an.

 

Du bist der Schöpfer deiner Realität. Und wir sind die Schöpfer des kollektiven Bewusstseins.

Die Macht der Gedanken ist enorm. Gedanken werden zu Worten und Taten. Aber auch Taten erzeugen Gedanken, Gefühle und Worte. Das heißt, so wie die Welt jetzt im Moment ist, ist kein Zufall. Wir alle haben sie erschaffen und erschaffen sie täglich neu.

Mit unseren Gedanken, Worten und Taten.

Du entscheidest also.

Jeden Augenblick auf`s Neue.

Du hast die Wahl.

Du darfst dich entscheiden.

Entweder für das Positive. Das Schöne. Das Glück.

Oder eben für Leid.

Bitte verstehe mich jetzt nicht falsch. Natürlich darfst du auch mal traurig sein, Wut empfinden oder Trübsal blasen. Ich halte das sogar für extrem wichtig, Gefühle zuzulassen, sie wahrzunehmen, sie zu akzeptieren und sie als ein Teil von dir zu segnen. Doch dieses Thema alleine ergibt schon wieder einen separaten Artikel.

Worauf ich hinaus will ist:

 

Wenn wir alle öfter die Freude statt des Kummers, die Offenheit statt des Mißtrauens, die Bescheidenheit statt der Gier, ja die Liebe statt der Angst wählen würden, dann sähe unsere Welt bestimmt friedlicher, glücklicher und bunter aus.

 

Dazu gehört natürlich ebenso der Wille, als auch die Empathie.

Und auch die Empathie fängt wieder zu allererst bei dir selbst an. Indem du dich kennen lernst (z.B. durch Gefühle zulassen) und dir selbst Liebe schenkst, mit allem was dazu gehört (ja, auch die lieben Pickelchen, die zu dünnen Beine oder der zu große Busen. Ja, und auch die sensitive, schwache Seite in dir oder auch die Agression. Ich könnte beliebig fortsetzten. Du weißt wovon ich spreche, stimmt`s ?). Indem du das tust, wächst auch die Bereitschaft mit anderen, dir Fremden, ein Band zu knüpfen.

Wer sich (er)lebt, kann aus einer stabilen Basis heraus frei und offen auf andere zugehen. Dann ist man nicht mehr ängstlich und mißtrauisch, sondern neugierig, gelassen und mutig.

 

Liebe heißt also das Zauberwort. Liebe zu uns selbst und somit dann auch zu anderen.

 

Nun denk bloß nicht, dass ich darin schon ein Profi wäre. Nein, ganz und gar nicht. Ich kann dich beruhigen.

Nein, auch ich übe noch. Und wie!! Jeden Tag auf´s Neue gilt es die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Das ist nicht immer leicht. Auch für mich ist das Leben leider immer mal wieder ein Kampf. Auch ich stehe bisweilen vor Abgründen, falle teilweise auch hinein.

Doch ich schaffe es auch immer wieder, mich aus diesen Tiefen zu befreien. Manchmal alleine. Oft aber auch durch die Hilfe von meinen Lieben oder die eines Coaches oder meiner Kinesiologin. Gott sei Dank gibt es diese Menschen in meinem Leben und Gott sei Dank besitze ich diesen tiefen, tiefen Glauben an das Lichtvolle. Da gibt es etwas, das es gut mit mir meint. Ich weiß, dass ich unendlich geliebt werde von diesem Etwas, vom Leben, von der Schöpferkraft.

Und ich weiß, dass das für uns alle gilt!!

 

Gott heißt JA. Leben heißt JA. Du bist ein JA. Es geht gar nicht anders.

 

Deshalb nochmal: Bitte hör nicht auf zu glauben an eine bessere Welt!

Wer wie ich gerne in die Natur geht, in der Stille verweilt oder kreativ ist, der kann nachempfinden, was ich meine.

Das Universum ist schöpferisch. Immer darauf bedacht, sich weiter zu entwickeln. Und das geschieht nicht geradlinig, sondern in Wellen. So wie bei uns auch. Mal hoch, mal runter. Mal schnell, mal langsam...

Bei diesen Beobachtungen der Natur z.B. kannst du gewiß spüren, dass es schon so viel Erbauliches, Beglückendes und Friedliches auf unserem Planeten gibt.

 

Ich könnte mindestens 200 Gründe nennen, wehalb es schon jetzt wunderschön hier ist.

 

Hast du schon einmal bewusst den Wind auf deiner Haut gespürt?

Hast du gemerkt, wie er dich streichelt?

Wie er dir wild das Haar zerzaust, so als wollte er dich daran erinnern wie frei, kreativ und lebendig du bist?

 

Kennst du das Brausen des Meeres, den Jahrmillionen alten Klang?

Ewigkeit ruft es dir zu.

Bewegung, Bewegung.

Einatmen, ausatmen.

 

Oder hast du dir schon einmal eine einzelne Blüte ganz genau betrachtet?

Ihre Farbe bewusst wahrgenommen, ihre Form, ihren einzigartigen Aufbau und Geruch?

Und ist dir dann vielleicht klar geworden, dass es zig -Tausende verschiedener Arten von Blumen, Bäumen, Sträuchern und Gewächsen gibt?

Ist das nicht ein Wunder?

 

Apropos Wunder...

Vielleicht bist du Mutter und durftest das Wunder des Werdens in deinem eigenen Leib erfahren.

Hey, du bist eine Göttin! In dir durfte sich ein neues, einzigartiges Wesen entfalten.

Ist das nicht gigantisch?

Konntest du nicht auch die Kraft der Schöpfung in dir spüren und die unendliche Liebe zu deinem Kind?

 

Kannst du all diese Geschenke des Lebens erkennen?

 

Bei Gott, ich hoffe es zutiefst!

Um dir noch etwas mehr auf die Sprünge zu helfen... Wie sieht es aus mit:

 

                                                                                     - Sahneeis mit Kirschen?

 

             - Pizza in Italien?

 

                                       - einem Gewitter nach schwüler Hitze?

 

     - dem Lächeln eines Unbekannten?

 

                                           - Sonne satt am blauen Firmament?

 

   - Wolkentreiben am Frühlingshimmel?

 

                 - einem Spaziergang im Wald?

 

                                                      - Kuscheln mit deinem/deiner Liebsten?

 

                - einem Sonnenaufgang in den Bergen?

 

- Sonnenuntergängen unter Palmen?

 

                            - dem Strahlen und dem Dank eines Menschen, dem du Gutes getan hast?

 

- Komplimenten jeglicher Art?

 

                                     - einem heissen Bad nach einem anstrengenden Tag?

 

    - einer Umarmung deines Kindes?

 

                                           - leidenschaftlichen Küssen, die deinen Körper benetzen?

 

  - einem Picknick im Grünen?

 

-Tanzen, Feiern, Lachen?

 

                                                         - für dich sein?

 

                                         - mit anderen sein?

 

                                                          - Tränen der Rührung?

 

             - Armen, die dich halten?

 

- Händen, die dich streicheln?

 

- der Stille der Nacht?

 

                           - einem Regenbogen über der Stadt?

 

                                                                                         - Träumen, die dich beflügeln?

 

- Farben die auf deinen Bildern explodieren?

 

- Musik?

 

                                          - der Beobachtung von Kleinkindern, die die Welt erforschen?

 

                       - Singen und Musizieren?

 

Noch mehr?

Nein, ich glaube das reicht erstmal :-)

Aber du siehst, es gibt tatsächlich unendlich viel Gutes und Schönes auf der Welt, was uns beflügelt, in Staunen versetzt, dankbar weden lässt, rührt oder einfach nur glücklich macht.

Wir müssen dem nur gewahr werden.

 

Ich lade dich von Herzen dazu ein.

Was sind deine Lichter im Leben?

Weshalb sollten wir nicht aufhören zu träumen von einer besseren Welt?

Weshalb ist die Welt für dich schon jetzt wunderschön?

 

Schreibe einen Kommentar und teile dein Glück mit uns.

 

Ich freu mich!!!

 

 

Von Herzen

 

Alexandra

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit (Montag, 24 Oktober 2016 20:48)

    Ich bin schon seit kindheit ein HSP-Mensch,der wald,tiere und die ganze natur,haben mir immer mut und kraft gegeben.Ich bin sehr froh,das ich die links für hsp-menschen gefunden habe,denn endlich fühle ich mich verstanden!
    Liebe Grüße
    Birgit Zander

  • #2

    Alexandra (Dienstag, 25 Oktober 2016 18:50)

    Liebe Birgit,

    danke für deine lieben Zeilen :-)

    Ich freue mich total über deinen Kommentar.
    So weiß ich: das was ich tue trägt Früchte. Meine Gedanken und Worte kommen an und berühren die Herzen meiner Mitmenschen.
    Das finde ich wundervoll.
    Für dich freue ich mich sehr.
    Schön, dass du dich endlich verstanden fühlst.
    Genauso erging es mir vor vier Jahren auch. Endlich wusste ich: ich bin nicht verrückt oder abartig, nein, ich bin einfach nur hochsensibel.
    Und interessanterweise ist es so, dass ich immer mehr Hochsensible kennen lerne. Irgendwie scheinen wir uns magisch anzuziehen...
    Liebe Birgit, lass es dir von Herzen gut gehen und verzaubere die Welt mit deiner Einzigartigkeit und Sensitivität
    Schön, dass du auf meiner Webseite gelandet bist :-))
    Herzliche Grüße
    Alexandra