Raus aus der Komfortzone!

Die tiefen Stürze, die Gefühlsausbrüche, die Tränen und die Wut haben sich letztlich doch gelohnt.... ich bin dran geblieben und über mich hinausgewachsen :-)

 

 

Ein Bericht zu meinem anstengenden Einstieg in die Büro-und Computerwelt.

Erschienen im Blog der PSIAM-Akademie in Bodman-Ludwigshafen im Sommer 2016

 

 

Ja, im Ernst, die PSIAM-Akademie war für mich als 35-jährige, hochsensible Frau, der Einstieg in die Welt der Computer-Technik und der digitalen Medien.

Die Zeit vor PSIAM lebte ich tatsächlich glücklich und zufrieden ohne diese Medien.

 

Unglaublich, aber wahr!

 

Vor mehr als fünfzehn Jahren arbeitete ich zuletzt an einem PC.

Das war während meiner Mittleren Reife. Damals war es natürlich ein Muss, da es als Schulfach unterrichtet wurde. Aber zu meinem Glück brauchte ich das „blöde Ding“ danach auch nie wirklich wieder – von ein paar Bewerbungsschreiben mal abgesehen. Woher diese Abneigung gegen Computer kam, kann ich heute gar nicht mehr so nachvollziehen. Vielleicht handelte es sich um eine spät-spät pubertäre Phase, in der ich grundsätzlich gegen vieles war. Bestimmt hat es aber auch teilweise mit der Hochsensibilität, und der damit verbundenen schnelleren Reizüberflutung, zu tun. Nun ja, ich lebte also tatsächlich gänzlich ohne Laptop und Co und kam bestens zurecht.

 

So, und mit diesem absoluten „Wenig-Wissen“ startete ich also bei Emmy im Büro.

 

Anfänglich hatte ich glücklicherweise noch eine Kollegin zur Seite, doch schon nach ca. 3 Monaten war ich auf mich alleine gestellt ( Hiiiiiiiiiiiiiiilfe!!!). Naja, ganz alleine war ich natürlich nicht. Emmy war ja immer da und stets zur Seite, wenn es mal wieder haperte. Welch ein Engel diese Frau doch ist, sie gab mir diese Chance. Eine echte Chance, die weitreichende Folgen für mich haben sollte.

 

Emmy und das Arbeiten bei PSIAM wurden sozusagen zu einer meiner Schlüsselfunktionen für meine eigene Selbstständigkeit.

 

Dies in zweierlei Hinsicht. Erstens bewundere ich die Geschäftsfrau in Emmy und ihre Professionalität. Alleine dadurch, dass wir uns in der Regel einmal die Woche sehen, spiegelt sie mir genau den Anteil in mir, der noch mehr wachsen möchte. Und nicht nur möchte, sondern auch kann. Auch ich bin eine Führungspersönlichkeit, nur musste ich das erst mal erkennen und annehmen und letztlich den Mut aufbringen, es nach außen zu tragen. In diesem Punkt war und ist mir meine Chefin also eine große Inspiration.

 

Zweitens habe ich durch die Arbeit bei der PSIAM-Akademie so viel gelernt, dass ich dieses Wissen nun für meine eigenen wundervollen Projekte nutzen kann. Ich konnte ja noch nicht mal einen Text kopieren...meine Güte, und das als Autorin! (Das Manuskript zu meinem ersten Buch „Über Gott und die Welt“ hatte ich damals tatsächlich erst einmal handschriftlich eingereicht. Mehr als 100 Seiten Gedichte. Wow, oder!? Geschadet hat es jedenfalls nicht. Der Verlag wollte mich trotzdem ;-). Nur anstrengend und zeitaufwendig war das Ganze schon).

 

Nun ja, ganz ehrlich, auch jetzt noch bin ich auf dem Gebiet der Computer-Technik kein Genie und ich glaube ich will es auch gar nicht sein. Doch zumindest kann ich Emmy ein klein wenig Arbeit abnehmen und sie unterstützen und somit meinen ganz persönlichen Teil dazu betragen, dass ihre Akademie im Fluss bleibt.

                      

Herr Gott! und ich kann euch sagen, das war kein einfacher Weg für mich – und für die Chefin bestimmt auch nicht!

 

Mann, Mann , Mann, wie oft habe ich meinen inneren Schweinehund überwinden müssen, wie oft wurde ich aus meiner Komfortzone gerissen, wie oft habe ich geheult und wollte aufgeben.....aber wie oft habe ich trotzdem weiter gemacht und durchgehalten.

 

Getreu dem PSIAM-Motto: lernen, wachsen, entfalten.

 

Mittlerweile ist es das dritte Jahr!!!

 

Herzlichen Glückwunsch Frau Anvari!

 

Und herzlichen Dank Frau Verlaak!

 

Ohne dich hätte ich das nicht geschafft!! Immer hast du mich professionell aufgefangen , immer warst du zu einem klärenden Gespräch bereit, immer an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit interessiert und darüber hinaus immer auch an mir als Mensch und Seele. Das finde ich wundervoll!

 

Herausfordernd finde ich die Arbeit im Büro bis heute.

Der Computer und ich sind noch immer nicht beste Freunde. Doch wir nähern uns an. Und wie!!!

 

Und die gemütliche Atmosphäre in der PSIAM-Akademie, sowie Emmys spirituelles Wesen geben mir jedes mal auf´ s Neue wieder den nötigen Puffer, um mich trotz Akten wälzen, Rechnung schreiben, Excel-Listen erstellen und pflegen, Mails schreiben und Co,  wohl zu fühlen. Auch der gigantisch schöne Blick aus dem Fenster auf den Überlinger See entschädigt gleichwohl für den stundenlagen Blick in die Computer-Welt.

 

Da draußen herrschen absoluter Frieden und Weite.

 

Ein Einatmen, ein Ausatmen, ein Inhalieren dieser Natur-Präsenz und weiter geht´s, frisch aufgeladen, im PSIAM-Business in Ludwigshafen am See.

 

BLOG-Artikel für Emmy Verlaak, Mai 2016

 

Wenn auch

der Weg

oft steinig

erscheinen mag

 

Wenn

du auch denkst:

der Felsen

ist viel

zu groß

und

das Wasser

viel zu tief

 

Schau!

da vorne

ist bereits

das Licht

Kommentar schreiben

Kommentare: 0