Nebelland

verschwommene Welten

Himmel trägt

sein grau Gewand

Leise walten

zart Gestalten

durch die Lüfte

weiße Klüfte

 

Winterleben

schwebt ergeben

greift sich leise

unser Land

Entreißt uns

unser Festgeglaubtes

Was ist wahr

und was erträumt? 

(Eines meiner unveröffentlichten Gedichte)